Der Fototrainer

„Geknipst“ hat Torsten Dickmann bereits als Jugendlicher gerne. Im Laufe der Jahre entwickelte sich die Fotografie zu seinem größten Hobby. Im Jahr 2004 stieg Dickmann dann von Analog auf Digital um und verbrachte ab dann nahezu jede freie Minute mit dem Fotografieren. In den ersten Jahren widmete er sich vornehmlich der Reise- und Landschaftsfotografie.Fototrainer-Torsten-Dickmann

Der 1970 in Hamminkeln-Dingden geborene Autodidakt hat sein größtes Hobby zum Beruf gemacht und lebt seit mittlerweile mehr als zehn Jahren von der Fotografie. Ganz besonders im Bereich der Hochzeitsfotografie hat er sich im Laufe der Jahre einen so guten Namen erarbeitet, dass er mittlerweile Hochzeiten auf der ganzen Welt fotografiert. Den meisten Fotografen ist Torsten Dickmann besser als „der Fotomann“ bekannt.

Mehr als 300 Hochzeiten hat der Fotomann inzwischen auf vier Kontinenten fotografiert. Auf Hawaii beispielsweise wurde er hierbei von einem Kamerateam des ZDF begleitet. Im Winter 2016/2017 begleitet ihn dann ein Kamerateam des WDR für das bekannte Format „WDR Wunderschön“ auf die Seychellen, wo er mehrere Hochzeiten am Strand fotografieren wird. Die Seychellen bezeichnet Dickmann inzwischen als seine „zweite Heimat“, denn er ist durchschnittlich 3x pro Jahr für jeweils mehrere Wochen dort, um Hochzeiten von anspruchsvollen Hochzeitspaaren zu fotografieren.

Regelmäßig findet man Torsten Dickmanns Namen ganz oben auf der Siegerliste von großen Fotowettbewerben. Seine Reisefotografien schmückten bereits mehrere Ausstellungen und werden europaweit vertrieben.

Seit Januar 2010 gibt Dickmann auch sehr regelmäßig Fotoseminare für Einsteiger und Fortgeschrittene. Etwa 15 bis 20 Seminare richtet er pro Jahr aus – Tendenz steigend. Die Teilnehmer im Alter von 12 bis 80 Jahren reisen aus dem gesamten Bundesgebiet an, um vom Fotomann zu lernen.